viele haben es getan und noch mehr werden es in Zukunft tun.
Das Onlinedating gehört nun schon seit einiger Zeit zum guten Ton in der zwischenmenschlichen Kommunikation.

Doch wie datet man richtig? Was muss man beachten?

 

Die andere Seite…

Wart ihr schon geschlechsverwandelt im Internet unterwegs, also die Frauen als Mann und die Männer als Frau? Ich bekenne mich dazu, ich habe es schon mehrfach gemacht, einfach nur um rauszubekommen, was andere Männer mir so alles zu erzählen haben, also mir als Frau.

Die Ausbeute an Mails war überwältigend, egal ob ich nymphomane 25jährige, späterblühte Mittvierzigerin oder lustvolle Oma war. Kein Profil, dass nicht innerhalb der ersten Stunde min 50 Mails und nicht innerhalb von einer Woche auf 500 Mailkontakte gekommen wäre.

Zur Ehrenrettung der Männerwelt muss ich an dieser Stelle einräumen, dass nur rund die Hälfte der Mails von Männern, die zweite Hälfte von Frauen und Paaren kam. Auffallend an diesen Mails war, dass Männer, Frauen und Paare sich meist auf zumeist auf drei Standardsätze beschränkten.

 

„Hallo Süße, tolle Bilder.“

„Hi, Dein Profil gefällt mir.“

„Hallo, wollen wir uns treffen.“

Die wenigsten Mails haben tatsächlich zum Flirten eingeladen.

 

Der nächste Punkt der mir aufgefallen ist, war die eindeutige sexuelle Ausrichtung der Mails. Gut auf einer Kontakt- und Flirtseite ist dies nichts Unerwartetes, aber in vielen Mails ging es sofort ans Eingemachte, oder besser gesagt ans Ausgepackte.

Bei vielen Männern habe ich maximal 3 Mails gebraucht bis ihre Hose offen und die verschiedensten sexuellen Spielarten virtuell durchgegangen wurden.

Das sind die Voraussetzungen für Männer und Frauen, die tatsächlich im Internet einen Flirt wagen.

Eine unüberschaubare Masse an „dringend suchenden Männern“ und eine Vielzahl von hungrigen Frauen denen das Falsche serviert wird.

Hier setzte ich an und werbe darum, Frauen das zu geben was sie suchen und Männern eine Chance zu geben mit den Frauen auch in Kontakt zu treten.

Weg von anspruchslosen Massenmails, 08/15-Profilen zum Wegklicken und „Suche Notlösung zum Not lösen“-Kontakten, hin zu Flirts die Frauen und Männer gerne und unbedingt in der realen Welt ausbauen möchten.

Also zurück in meine alltägliche Geschlechterrolle und hinein in den Pool als suchender Mann, denn auch wenn viele Überlegungen für beide Geschlechter zutreffen, so ist wohl das Aufbauen eines Flirtest für einen Mann im Datingjungel die größere Herausforderung.

 

Womit fangen wir an? Ganz klar mit uns selbst.

Die meisten Männer gehen von der Annahme aus, dass das Aussehen & sozialer Status mit ausschlaggebend für die Partnerwahl ist. Dieses Mag sein, jedoch sind im Netz erst einmal alle Männer gleich.

Alle fangen mit einer Anmeldung und mit einem jungfräulichen Profil an, jeder Mann hat damit dieselben Chancen auf sich aufmerksam zu machen, ganz ohne großes Auto und ohne Modelfotos.

Auf vielen Onlinekontaktsites gilt das Markplatzprinzip.

Jede Frau kann nach ihren eigenen Kriterien Profile suchen, über diese stolpern oder durch einen Wink auf selbiges Aufmerksam gemacht werden. Diese Kriterien mögen für jede Frau verschieden gewichtet sein, doch sind es meist dieselben Gründe ein Profil eines Mannes anzusurfen. Ein interessanter Beitrag im Forum, ein interessantes Foto oder eine vielversprechende Mail. Alle diese Dinge steuert man als Mann selbst und somit kann jeder viel dafür tun, um Erfolg zu haben. Den ersten Punkt den Mann bei einer Neuanmeldung bei Dating Portal der Wahl passiert ist die Suche eines Nicknamens und schon hier versagen viele Mitbewerber.

 

Es gibt Gute und es gibt schlechte Namen…

Sinnvoll ist es z.B. einen Nick zu wählen, den man eventuell auch noch als Free-Emailadresse nutzen kann. Gute Namen haben auch ohne den Menschen dahinter zu kennen schon einen Effekt, schlechte übrigens auch. So assoziieren Frauen mit dem Nick „Zabaione“ etwas Anderes als mit dem Nick „GeilerHengst25cm“. Namen sollen positive und humorvolle Impulse setzen, Spannung aufbauen und Neugier wecken.

Auch Namen die einen zu romantischen oder zu kuscheligen Bezug besitzen, sind nicht die beste Wahl um mit Frauen in Kontakt zu treten. „Dildelfan“ hört sich mehr nach Beleidigung als nach Unterhaltung an. „Norbert1999“ ist wie alle Vornamen-Nicks absolut langweilig und unkreativ und von „Paulanerbauch“ brauchen wir wohl gar nicht erst reden.

Das wichtigste Rüstzeug für einen Onlineflirt ist und bleibt das Profil, denn hier werden aus Daten Dates. Auf dem Profil entscheiden Frauen ob antworten oder gar anschreiben. Wer hier nicht ein wenig Engagement zeigt, der hat es nicht anders verdient als zu den 40% der Männer zu gehören, die nie angeschrieben werden. Hier kann jeder User um den Jackpot pokern und sich seine Karten auch noch selbst aussuchen.

 

Natürlich haben es hier Männer leichter die Vier Asse auf der Hand haben, also eloquent schreiben, sehr gut aussehen, immer witzig und mit viel Geld gesegnet sind. Doch gegen ein Royal Flush verlieren auch vier Asse.

 

Jeder Mann hat Zeit sich sein Profil so zu gestalten, dass es gewisse Trigger bei Frauen bedient.

 

–          Soziale Kompetenz

Gute Manieren sind ein wichtiger Indikator für die soziale Schicht, dabei hilft eine perfekte Orthographie und auch dieser Text ist in Microsoft Word geschrieben um Rechtschreibfehler so gut wie auszuschließen. Ein sinnvoller und abwechslungsreicher Satzaufbau machen genauso viel Spaß, wie „Ich“-Sätze, eine Emoticons Flut oder Unwörter wie „geil“ und Wortverkrüpelungen wie „nix“ dieses zerstören.

 

–          Soziale Verankerung

Nichts ist so uninteressant wie ein Mann der nichts von sich zu erzählen weiß. Es mag ja sein, dass für einige Männer die Vorstandssitzung des Taubenzüchter Vereines der einzige Höhepunkt in der Monatsplanung ist, jedoch werden sie im Internet nur wenige Frauen finden denen es ebenso ergeht.

Im Profil sind also soziale Kontakte, besser noch soziale Projekte gefragt.

 

–          Ehrlichkeit

Echte Männer sind immer ehrlich! Egal ob das hier Überlegungen für einen perfekten Flirt sind oder nicht, wer lügt verliert. Erfolgreich ist der Mann der mit der Realität zufrieden ist, nicht der Mann der weint weil alle nur den Mann lieben, der er gerne sein will.

z.B. soziale Verankerung, es mag sein, dass man keine sozialen Projekte unterstützt, aber wäre es nicht sinnvoller damit anzufangen und sozialen Erfolg zu haben, als einfach nur zu lügen…?

 

–          Treue

Kann man im Leben so oder so auslegen, wichtig ist jedoch, dass klar ist, Versprechen sind Verpflichtungen. Egal ob es sich um emotionale oder sexuelle True handelt.

Wer nicht treu sein kann, den verweise ich dann hiermit nochmal auf den Absatz Ehrlichkeit.

 

–          Humor

Nur zu erwähnen, dass man ein Mann mit Humor ist, das reicht nicht aus. Diese Behauptung darf gerne bewiesen werden, jedoch nicht in absolut jedem Satz. Humor ist wie Salz in der Suppe ohne schmeckt es nicht und zu viel macht das Ergebnis ungenießbar.

 

–          Zu guter Letzt ein männliches Profil

Richtige Männer sind anders und einzigartig, bei allen Punkten die ich aufgezählt habe, hat jeder Mann die Freiheit sein Profil individuell zu gestalten. Wichtig ist, dass Frauen schon beim Lesen des Profils unterhalten werden und Lust bekommen mehr über den Mann dahinter zu erfahren.

Botschaften, wie ich nehme jede Frau, Bettelorgien oder Weltschmerzprosa sind dazu denkbar ungünstig. Ein Profil ist perfekt wenn es charmant, witzig, frech und mit einer Portion Selbstbewusstsein gewürzt ist. Auf die Mischung kommt es an und wie die Aussieht, das ist für jeden Mann individuell verscheiden.

Nichts geht ohne Foto.

Das wichtigste Bild dabei ist das Profilbild, es ist die Visitenkarte die Frauen schon sehen, selbst wenn sie das Profil noch nicht mal wahrgenommen haben. Wer jetzt glaubt er müsse sich in ein professionelles Fotostudio begeben um Passbilder zu machen oder sich im Sonntagsanzug ablichten zu müssen der irrt gewaltig. Profis sind bei Porträtaufnahmen recht konservativ und minimieren mit ihrer Bildgestaltung durchaus erheblich die Flirtchancen.

Ein guter Tipp ist hier die Fotoabteilungen des Internets, viele gute Hobby und semiprofessionelle Fotografen stellen hier ihre Werke aus. Viele dieser Fotografen suchen ein weibliches Model, aber ich denke mit vielen kann man sich auch auf eine kostengünstige Fotosession als Mann einigen. Und wenn man es richtig richtigmachen will, dann fragt der echte Kerl natürlich – Brian Lorenzo.

Fragen helfen, mehr als „Nein“ kann keiner sagen.

Damit hat man(n) schon das richtige Rüstzeug für einen erfolgreichen Onlineflirt zusammen und es liegt jetzt an jedem selbst, im Forum, in Chats oder bei direkten Anschreiben oder antworten, die Qualität der Unterhaltung hoch zu halten und aus der Idee „der perfekten Masche“ eine individuelle perfekte Erfolgsgeschichte zu erschaffen.

Soweit meine Überlegungen und meinen Hintergrund.

Meinungen, Kritik und Vorschläge…. Immer her damit!

 

LG

Euer Brian Lorenzo